zum Inhaltsbereich

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home Mittwoch, 31. Mai 2017 | 19.00 | Club alpha

zur Orientierung auf der Seite

zurück

Mittwoch, 31. Mai 2017 | 19.00 | Club alpha

Alexandra Amerstorfer
Förderweltmeister Österreich

Moderation: Maria Rauch-Kallat

Foto: ©Inge Prader

Verfolgt man die öffentliche Diskussion in Österreich zum Thema Förderungen, dann hört man oft Begriffe wie „Förderdschungel“ und „Förderweltmeister Österreich“.  Das Einsparungspotenzial bei den Förderbudgets wird als riesig eingeschätzt. Andererseits sind sie wichtig für Investitionsentscheidungen von Unternehmen, sie sichern das kulturelle und sportliche Leben, sie sind „Belohnung“ für erwünschtes  Verhalten und vieles mehr. Und jeder hätte gerne eine. Doch was können Förderungen tatsächlich leisten und welche Voraussetzungen braucht es dazu. Diese Fragen werden abstrakt und speziell anhand der Instrumente zur Erfüllung der Klimaschutzverpflichtungen Österreichs beleuchtet.

Die Vergabe von Subventionen ist ein Instrument des Staates, um ein politisches und gesellschaftliches Ziel zu erreichen. Mehr als 19 Mrd. Euro vergibt Österreich gemäß Förderungsbericht jährlich an direkten und indirekten Förderungen. Die Vergabe von Förderungen setzt immer eine Zuwendung, Bevorteilung oder Vergünstigung voraus. Kritiker von Förderungen verweisen daher auch auf die damit verbundene Marktverzerrung. Auf europäischer Ebene gibt es zur Vermeidung von Marktverzerrungen ein umfangreiches Beihilfenrecht. Mit gezielt eingesetzten Förderungen werden aber auch wichtige Impulse für gesellschaftliche Entwicklungen gesetzt. 

Bei diesem Impulsvortrag wird einerseits ein Blick auf das österreichische Förderungssystem im generellen geworfen. Wohin gehen die Mittel des „Förderweltmeisters“ Österreich. In welchem rechtlichen Rahmen bewegt man sich dabei. Darüber hinaus aber wird der spezielle Fokus darauf liegen, was Förderungen tatsächlich leisten können. Wann sind sie kontraproduktiv? Wie müssen sie gestaltet sein – keineswegs ist hier nur die Höhe der Förderung relevant - und welche Voraussetzungen erfüllen, damit sie einen Beitrag zu einem gewollten gesellschaftlichen Wandel leisten können. Letzteres wird im Impulsvortrag exemplarisch am wichtigen energie- und umweltpolitischen Ziel der Energiewende aufgezeigt und diskutiert.


Mittwoch, 31. Mai 2017 | 19.00 | Club alpha
30.04.2017 09:56

zurück