zum Inhaltsbereich

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home Sonntag, 26. März 2017 - 17.00 - Club alpha

zur Orientierung auf der Seite

zurück

Sonntag, 26. März 2017 - 17.00 - Club alpha

Im Gespräch mit Maren Kroymann

Moderation: Elfriede Gerdenits

Maren Kroymann wuchs als jüngstes Kind, aus einem Akademikerhaushalt, mit vier Brüdern in Tübingen auf. Eigentlich war nach dem Abitur 1967, dem Studium der Anglistik, Amerikanistik und Romanistik und dem bestandenen Staatsexamen der Weg in eine Lehrerlaufbahn bereits vorgezeichnet. Doch die turbulenten Zeiten, Auslandsaufenthalte in den USA und Frankreich und erste Theatererfahrungen warfen alles über den Haufen. Statt Schüler zu unterrichten, amüsierte Maren Kroymann ein stetig wachsendes Publikum lieber mit ihrem wegweisenden feministischen Kabarett. 1971 entschied sie sich nach Berlin zu gehen, wo sie unter anderem im Hanns-Eisler-Chor arbeitete.

1982 wurde Maren Kroymann durch ihr erstes Bühnenprogramm „Auf du und du mit dem Stöckelschuh“ für das Fernsehen entdeckt. Einen ersten Namen als Schauspielerin machte sie sich 1988 in der ARD Fernsehsendung „Oh Gott Herr Pfarrer“ an der Seite von Robert Atzorn.


Maren Kroymann & Band „In my Sixties“ auf Tour in Österreich 2016:

Neben der Karriere als Schauspielerin beschritt sie weiterhin sehr erfolgreich den Weg als Sängerin und Kabarettistin. Zwischen 1993 und 1997 hatte die Kabarettistin Maren Kroymann  mit „Nachtschwester Kroymann” als erste und bislang einzige Frau in der ARD ihre eigene Satiresendung.

Bei ihrem aktuellen Programm „In my Sixties“ handelt es sich um das dritte Bühnenprogramm der Künstlerin nach „Auf du und du mit dem Stöckelschuh“ und „Gebrauchte Lieder“.

Maren Kroymann erzählt in “In My Sixties” davon, wie die Popmusik der 60er Jahre den Soundtrack zur eigenen Pubertät lieferte. Erstes sexuelles Begehren, der Wunsch nach Leichtigkeit, die Hoffnung auf eine Befreiung aus den verklemmt-rigiden Moralvorstellungen der Elterngeneration – die Songs der “Swinging Sixties” versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner war. Maren Kroymann arbeitet sich dabei lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch ideologisches Geröll. Dies tut sie mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres nahenden persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“.

Sie zeigt uns, dass Revolution und Emanzipation letztlich auch im Alter nachwirken wie eine Frischzellen-Therapie mit Depot-Funktion. Begleitet, getragen und beflügelt wird sie von ihrer fabelhaften Band.

Maren Kroymann reist im Rahmen einer Tour mit ihrem Programm „In my Sixties“ im März 2017 durch Österreich:

25. März 2017 – Braunau am Inn
27. März 2017 – Theater Akzent Wien
28. März 2017 – Linz


Maren Kroymann:
Geboren 1949, aufgewachsen in Tübingen (Nähe Stuttgart). Sie lebt in Berlin.

Maren Kroymann ist seit den 1980er Jahren als Schauspielerin und Sängerin aktiv.

Sie trat in Fernsehserien wie “Oh Gott, Herr Pfarrer”, “Vera Wesskamp”, “Mein Leben und ich”, Doris Dörries “Klimawechsel”, “Tatort”, "Bella Block", "Flemming", "Zu dir oder zu mir", "Seitensprung" und "Eichwald, MdB" auf, unterhielt ein Kinopublikum mit ihren Darstellungen in “Das Superweib”, “Maria, ihm schmeckt’s nicht”, „Mängelexemplar“ und "Freier Fall", und wurde mit anspruchsvollen Rollen in Kinofilmen wie “Das Fremde in mir” (Regie: Emily Atef) und “Verfolgt” (Regie: Angelina Maccarone) besetzt.

Ihre Arbeit als Kabarettistin, Schauspielerin und Sängerin trug ihr zahlreiche Auszeichnungen ein, zuletzt den Ehrenpreis des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises 2015 und den MANEO-Award 2015 für ihr künstlerisches und gesellschaftliches Engagement gegen Homophobie, Frauenfeindlichkeit und Gewalt, sowie im November 2015 den Curt Goetz-Ring für ihre künstlerische Vielseitigkeit.

Im März 2017 kommt es nach fast 20 Jahren zu einer Neuauflage der erfolgreichen Satire Sendung „Nachtschwester Kroymann“ im Ersten (ARD).


Sonntag, 26. März 2017 - 17.00 - Club alpha
24.02.2017 10:47

zurück