Buchrezensionen

Buchrezensionen

 

Jörg Bibow / Heiner Flassbeck

Das Euro-Desaster

Westend Verlag

224 Seiten

978-3-86489-215-8

€ 20,00

Das Euro-Desaster

Europa geht uns alle an, seine Krisen sind unsere Krisen. Der Euro steckt seit 2008 in einer tiefen Krise, die nicht enden will und den Fortbestand der Währungsunion gefährdet. Doch Deutschland verweigert sich der Einsicht, dass es selbst eine entscheidende Schuld an der Misere hat. Stattdessen werden „Krisenländer“ wie Griechenland, Portugal und Spanien als Schuldige an den Pranger gestellt. Jörg Bibow und Heiner Flassbeck zeigen in ihrem Buch – auch für Laien verständlich -, dass die Eurogruppe unter der Führung Deutschlands für die unnötige Verlängerung der Krise verantwortlich ist. Interessant und eine andere Sicht als die, die uns die Medien im Schnitt liefern.

Das Euro-Desaster

Gerhard Loibelsberger

Schönbrunner Finale

Gmeiner Verlag

288 Seiten

978-3-8392-2210-2

€ 15,50

Schönbrunner Finale

Die Toten in diesem Buch wurden tatsächlich 1918 in Wien ermordet. Ob ihr Fall so aufgeklärt wurde ist die erzählerische Freiheit. Die Figur des Oberinspektor Joseph Maria Nehyba, der die Ermittlungen führt, ist so plastisch, dass wir praktisch live dabei sind und mit ihm die uns heute noch geläufigen Orte aufsuchen und das Ende des Ersten Weltkrieges, den Untergang der Monarchie und die Ausrufung der Republik erleben. Nicht nur die historischen Todesfälle, die so gar nicht erfunden werden könnten, sondern auch das feine Gespür für die sozialen Hintergründe der Gesellschaft in der jeweiligen Zeit macht diesen Krimi zu etwas besonderem.

Schönbrunner Finale

Achim Schneyder

Das große Buch vom Handwerk

Servus Verlag

306 Seiten

978-3-7104-0170-1

€ 36,00

Fast vergessen, neu entdeckt Zusammengetragen von Achim Schneyder

Es gibt Berufe und es gibt Berufungen. Der Autor dieses wunderschön gestalteten Buches hat Geschichten über außergewöhnliche Menschen zusammengetragen, die sich mit Herz und Seele ihrem Handwerk verschrieben haben. Die besonderen Gegenstände, die sie dabei mit viel Zeit, Liebe und Können fertigen, werden vorgestellt. Die unglaubliche Vielfalt an alter und beinahe schon vergessener Handwerkskunst, ob Alphornbauer, Besteckschmied oder Hirschhornknopfhersteller erlebt so vielleicht ein Revival.

Das große Buch vom Handwerk

Johanna Romberg

Federnlesen - Vom Glück, Vögel zu beobachten

Hardcover

304 Seiten

978-3-431-04088-3

€ 24,70

Über die Liebe zur Natur: tiefsinnig, wissensreich und inspirierend

Zum Glück sind viele Vögel Kulturfolger, das heißt, sie wohnen mit uns in Städten, in unseren Parks und Gärten und bringen uns so praktisch die „wilde“ Natur vor die Haustüre. Wäre es nicht schön zu wissen, wie dieser schmucke Vogel heißt oder wem dieser bestimmte Ruf zuzuordnen ist? Damit könnte vielleicht der Grundstein für ein neugieriges Vögelbeobachten – neudeutsch Birding – gelegt werden. Johanna Romberg macht es uns mit ihrem wunderschön illustrierten Sachbuch leicht, durch ein Jahr unsere gefiederten „Mitbürgerinnen und Mitbürger“ zu beobachten und dabei zu entdecken, dass unsere Sinne immer schärfer werden und wir damit achtsamer und glücklicher mit einem Gespür für unsere Umwelt, für die wir letzendlich verantwortlich sind.

Federnlesen - Vom Glück, Vögel zu beobachten

Romy Fölck

Totenweg

Hardcover

412 Seiten

978-3-7857-2622-8

€ 20,60

Noch ein Krimi mit Suchtpotential

Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis der Albtraum erneut beginnt ... Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn ist es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Alptraum ihrer Kindheit. Dunkle Geheimnisse zwischen Deichen, Marsch und abgelegenen Gehöften - der erste – aber sicher nicht letzte - Fall für Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn. Ein Kriminalroman, den Sie nicht so schnell aus der Hand legen - atmosphärisch, psychologisch, hochspannend!

Totenweg

Christine Grän / Hannelore Mezei

Glück in Wien

Taschenbuch

250 Seiten

978-3-86913-883-1

€ 14,90

Was Männer tun, können Frauen schon lange:

Was die Italiener Fruttero und Lucentini in ihren gemeinsam geschriebenen Kriminalromanen fertiggebracht haben, schreiben zwei Frauen virtuos nach: Der aufs Abstellgeleis gestellte Chefinspektor Martin Glück fristet in einem Kammerl des Wiener Polizeipräsidiums ein fades Dasein. Zu seiner Freude reißt ihn seine alte Wörthersee-Freundin Romana aus der beruflichen Lethargie, die in Wien ihre verstorbene Cousine Sissy, eine Juwelierswitwe und reiche Hausbesitzerin im vornehmen Ersten Bezirk, beerbt. Doch neben Romana gibt es noch mehreren Erben, die eine nach der anderen ums Leben kommen. Schon bei der Testamentseröffnung kommt es zum Eklat. Die langjährige Haushälterin Maria Burgstaller erbt mit dem halben Mietshaus einen großen Batzen Geld. Pech nur, dass sie auf dem Weg ins Notariat buchstäblich unter die Räder kommt. Unfall? Mord? Romana äußert den Verdacht, dass auch bei Sissys Tod nachgeholfen wurde. Martin Glück heftet sich an die Fersen von Leutnant »Fassl« Faßbender, der sowieso keine Lust auf den Fall hat, und stößt bei seinen Ermittlungen in den Kreisen der Erbschleicher auf allerlei Abgründe ...

Glück in Wien