Taten statt Worte

Der Wettbewerb zum frauen- und familienfreundlichsten Betrieb

 

Inhalt

Taten statt Worte

Die Jury

Die Bewertung

Die Preisträger

Sponsoren & Kooperationspartner

Der Staatspreis

Fragebogen

Photos

Siegerbetriebe Staatspreis

 

Taten statt Worte

Taten statt Worte versteht sich als Initiative zur Verbesserung der Chancen von Frauen in der Arbeitswelt. Die Situation der Frauen am Arbeitsmarkt soll verbessert und die Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie gefördert werden.

Die Initiative wurde von der steirischen Abgeordneten zum Nationalrat Ridi Steibl ins Leben gerufen und 1992 auch nach Wien geholt. Der Wettbewerb, der damals jährlich ausgeschrieben wurde, hat nach und nach alle Bundesländer "erobert", bis 1999 - auf Initiative der damaligen Staatssekretärin Christine Marek - für die Sieger der Länderwettbewerbe die Möglichkeit geschaffen wurde, auch auf Bundesebene für frauen- und familienfreundliche Maßnahmen ausgezeichnet zu werden.

Seither finden die Landeswettbewerbe alle zwei Jahre statt und in den Jahren dazwischen werden aus den jeweils drei Bestplatzierten der Landeswettbewerbe von einer ExpertInnenjury unter Vorsitz des BMFJ die Bundessieger ermittelt. Im Jahr 2010 ist diese Auszeichnung zu einem Staatspreis aufgewertet worden.

Der Landeswettbewerb Wien wird seit 1992 vom Club alpha als Wiener Regionalkomitee organisiert. Regionalverantwortliche für Wien ist seit Beginn BM a. D. Maria Rauch-Kallat, Kooperationspartner seit vielen Jahren die Wirtschaftskammer Wien. Als Sponsoren konnten die Industriellenvereinigung, die Wiener Städtische u. a. gewonnen werden.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann beim Landeswettbewerb Wien jeder Betrieb bzw. jede Institution in Wien. Ausgenommen sind nur die Siegerbetriebe der letzten zwei Jahre.  Die teilnehmenden Betriebe werden in den Kategorien Großunternehmen (über 100 MA), Mittlere Unternehmen, Kleinunternehmen (bis 20 MA), Öffentliche Unternehmen und Non-Profit Unternehmen getrennt bewertet.

Wie kann man teilnehmen?

Im  Frühling werden Fragebögen an über 10.000 Wiener Betriebe verschickt. Der  Fragebogen beinhaltet Fragen zu verschiedenen  Themenkreisen, wie z.B. dem Anteil von Frauen in Führungspositionen, flexible Arbeitszeitmodelle, Karenz und Wiedereinstieg, und andere für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie relevante Punkte. Er muss vollständig ausgefüllt bis spätestens  30. Juni 2017 an den Club alpha retourniert werden. Es gibt auch die Möglichkeit, den Fragebogen online unter www.familienfreundlichsterbetrieb.at auszufüllen. 

Was wird bewertet?

Eine genaue Beschreibung der Bewertungskriterien finden Sie unter dem Menüpunkt "Die Bewertung". Es kommt der Jury nicht so sehr darauf an, dass ein Unternehmen möglichst zu jedem der genannten Punkte innerbetrieblich etwas aufzuweisen hat, sondern vielmehr, dass einzelne Voraussetzungen zur Frauen- und Familienfreundlichkeit erfüllt sind und über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinausgehen. Wichtig ist einzig und allein der Einsatz, der zur Verbesserung der Situation für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen innerhalb eines Unternehmens eingebracht wird. Dabei wird auch auf die spezifische Situation von Klein- und Mittelbetrieben und deren finanzielle Möglichkeiten Rücksicht genommen.

Wie wird ausgewählt?

Alle eingetroffenen Fragebögen werden ausgewertet. In den Betrieben, die in die engere Wahl zur Nominierung kommen, erfolgt nach Voranmeldung ein "Lokalaugenschein", wobei auch einige Mitarbeiter/innen interviewt werden. Die endgültige Auswahl der Nominierten zum frauen- und familienfreundlichsten Betrieb in Wien und der Gewinner wird von einer unabhängigen Jury getroffen. Diese setzt sich aus Mitgliedern des Landeskomitees und der Kooperationspartner zusammen. Die Namen der Jury-Mitglieder werden veröffentlicht.

 

Die Jury 2017

  • Martina Denich-Kobula, Vorsitzende Frau in der Wirtschaft Wien
  • BM a.D. Maria Rauch-Kallat, MBA, Taten statt Worte Bundeskomitee, Regionalkomitee Wien
  • Mag. Asiye Sel, AK Wien, Abteilung Frauen und Familie
  • Dr. Susanne Fuchs (Brimatech Services GmbH, Sieger des vergangenen Wettbewerbs in der Kategorie Kleinbetrieb)
  • Mag. Gerlinde Weilinger, BM für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
  • Dr. Brigitte Wolf, Landesdirektorin ORF Wien

 

Die Bewertung

Bewertet werden, unter Berücksichtigung der Größe und der Möglichkeiten des Unternehmens: 

  • die Anzahl der Frauen in Führungspositionen im Vergleich zu deren Anteil an der Gesamtbeschäftigtenzahl
  • der Stellenwert der von den Frauen eingenommenen Führungspositionen
  • die Arbeitszeit unter besonderer Berücksichtigung der Möglichkeit von Gleitzeit, Tellzeit und anderer flexibler Arbeitszeitmodelle
  • die Möglichkeit, die Arbeitszeit auf individuelle Bedürfnisse, wie Kindergartenöffnungszeiten oder öffentliche Verkehrsmittel abzustimmen
  • Möglichkeiten der externen und innerbetrieblichen Weiterbildung unter besonderer Berücksichtigung der Einbindung karenzierter Mitarbeiterinnen in diese Schulungsmaßnahmen
  • die Möglichkeit, während des Karenzurlaubs den Kontakt zum Unternehmen aufrecht zu halten, sei es durch geringfügige Beschäftigung, freie Mitarbeit u. a. m.
  • Hilfestellung bei Problemen im Zusammenhang mit Betreuungspflichten, Gewährung von Kindergartenplätzen, erweiterter Pflegefreistellungsanspruch
  • finanzielle Zuschüsse für Familien und familienfreundliche Einrichtungen
    der Gesamteindruck, den das Unternehmen hinterließ

 

Die Preisträger

Die frauen- und familienfreundlichsten Betriebe von Wien 2015 sind:


Kleinbetrieb


Brimatech Services GmbH
Lothringerstraße 14/3 
1030 Wien 
mail: office@brimatech.at
home: www.brimatech.at

 


Mittelbetrieb


Assign Clincal Research GmbH
Hainburger Straße 33
1030 Wien
mail: lukas.woell@assigngroup.com
home: www.assigngroup.com 

 


Großbetrieb


A1
Lassallestraße 9
1020 Wien
mail: human.ressource@a1telekom.at
home: www.a1.net 

 


Würdigungspreis im Bereich Non-Profit-Organisation


Herz-Jesu Krankenhaus GmbH
Baumgasse 20A
1030 Wien
mail: office@kh-herzjesu.at
home: www.kh-herzjesu.at 

 


Würdigungspreis im Bereich Öffentliche Wirtschaft


IT-Services der Sozialversicherung GmbH
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
mail: office@itsv.at
home: www.itsv.at

 

Sponsoren & Kooperationspartner

 

LogoFamilieBeruf      BMFJ-Logo_4c-RGB      Logo-MA57       ivlogo       remaprint      wiener_staedtische      Wirtschaftsblatt     Frau-in-der-Wirtschaft-Wien

 

Der Staatspreis

Mehr über den Staatspreis Taten statt Worte, der alle zwei Jahre, ungleich zum Landeswettbewerb stattfindet, finden Sie hier!
 

Fragebogen

www.familienfreundlichsterbetrieb.at
 

Preisverleihung Wiener Landeswettbewerb 2015

 

TSW2015-02     TSW2015-06     TSW2015-07    TSW2015-08    TSW2015-09

    

TSW2015-11     TSW2015-13     TSW2015-14     TSW2015-29    TSW2015-58

   

TSW2015-69     TSW2015-75     TSW2015-78     TSW2015-81    TSW2015-82

    

TSW2015-83     TSW2015-87     TSW2015-92     TSW2015-97    TSW2015-100

    

TSW2015-104     TSW2015-107     TSW2015-114     TSW2015-116     TSW2015-119

    

TSW2015-123     TSW2015-132     TSW2015-135     TSW2015-137     TSW2015-144

    

TSW2015-145     TSW2015-147     TSW2015-150     TSW2015-151     TSW2015-154

    

TSW2015-159     TSW2015-161     TSW2015-168     TSW2015-171     TSW2015-178

    

TSW2015-179     TSW2015-180     TSW2015-183     TSW2015-185     TSW2015-187

    

TSW2015-189     TSW2015-190     TSW2015-194     TSW2015-198     TSW2015-200

    

TSW2015-207     TSW2015-221

 

Die Siegerbetriebe des Staatspreises 2016

Alle zwei Jahre findet österreichweit der „Taten statt Worte - Wettbewerb zum frauen- und familienfreundlichsten Betrieb“ statt. Der Club alpha führt den Wettbewerb für Wien durch. Die nominierten Betriebe jedes Bundeslandes qualifizieren sich für eine Teilnahme an der Ausschreibung zum Staatspreis „Unternehmen für Familien“, der im jeweils auf den Länderwettbewerb folgenden Jahr vergeben wird.

Am Mittwoch, 22.Juni 2016 war es wieder so weit: Im festlichen Rahmen des Wiener Museumsquartiers wurde von Familienministerin  Dr. Sophie Karmasin der Staatspreis „Unternehmen für Familien“ 2016 in fünf Kategorien vergeben.

Wir freuen uns, dass ein Wiener Betrieb unter den Gewinnern ist:

Die Firma Brimatech Services GmbH, ein weiblich dominiertes Marktforschungsunternehmen, das auf technische Märkte spezialisiert ist,  wurde zum Sieger in der Kategorie „Privates Wirtschaftsunternehmen bis 20 Mitarbeiter/innen“ gekürt.  Wir gratulieren sehr herzlich!
Brimatech

 

 

 

 

 

Link zur Brimatech-Präsentation
https://www.youtube.com/watch?v=zKfpRttK6h8

 

Wir gratulieren dem Herz-Jesu Krankenhaus sehr herzlich zur Nominierung in der Kategorie „Non-Profit Unternehmen“! Die Unternehmenspräsentation finden Sie hier.

In Kooperation mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu wurde diesmal der Sonderpreis „Bestes familienfreundliches Employer Branding“ vergeben. Unter den drei nominierten Betrieben befand sich ebenfalls ein Unternehmen aus Wien:

Wir gratulieren der Allianz Versicherungs AG zum hervorragenden dritten Platz! 

Allianz

 

 

 

 

Link zur Allianz-Präsentation
https://www.youtube.com/watch?v=iMYmbHVvJ1M

 

Auf http://www.familieundberuf.at finden Sie nähere Informationen und noch mehr Bilder der Staatspreisverleihung.

 

Siegergruppenfoto

Fotos: Siegergruppenfoto, Brimatech, Allianz, © Harald Schlossko

 

Zurück