Chancengleichheit ist kein Selbstläufer - aus Krankheitsgründen abgesagt!!!

Frauen in der Polit- und Medienlandschaft

 

Montag, 18.09.2017

19:00, Club alpha

Adresse: 1010 Wien, Stubenbastei 12/14, 2. Stock

Moderatorin: Monika Posch

Referentin: Maria Pernegger

Chancengleichheit ist kein Selbstläufer - aus Krankheitsgründen abgesagt!!!

Wer aktuell ernsthaft behaupten kann, Engagement in der Frauenpolitik und in punkto Chancengleichheit braucht es nicht mehr, weil diesbezüglich eh schon alles erreicht wurde, verdreht entweder die Wirklichkeit oder kratzt nur an der Oberfläche. Chancengleichheit ist nun einmal kein Selbstläufer, auch dann nicht, wenn sie gesetzlich verankert ist. 

Für gesellschaftliche und gesellschaftspolitische Entwicklungen sind Medien sehr zuverlässige Gradmesser, aber auch das politische Themensetting. Die Analyse der einflussreichsten Medien in Österreich – und hier vor allem der Boulevardblätter -  zeigt sehr gut, wie es um die Rollenverteilungen der Geschlechter im Land bestellt ist und wie groß der Widerstand gegen Veränderungen in diesem Bereich auf medialer Ebene ist. Frauen werden sowohl in den Printmedien als auch im Social-Media-Bereich überwiegend auf Körper und Schönheit reduziert und darüber hinaus meist kompetenzlos dargestellt. Die Schieflage setzt sich im Themensetting fort – kaum Frauenpolitik, dafür eine breite Bühne für Chauvinisten, viel Wirbel um die Burka, aber keine Lösungen bei drängenden Alltagsfragen. 

Verantwortung trägt aber auch die Politik. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass es hoch an der Zeit ist, frauenpolitische Inhalte wieder mit mehr Nachdruck aufzugreifen. Nicht bloß als Alibi-Akt zum Weltfrauentag, an dem sich die Politik inszeniert, ohne einen Monat später noch zu wissen, mit welchen Versprechungen sie sich damals geschmückt hat. Dass die Regierung aktuell den niedrigsten Frauenanteil seit vielen Jahren aufweist, ist eine dramatische Entwicklung. Frauen auszuklammern ist nicht nur unfair, es ist auch unklug. Politik braucht die besten und innovativsten Köpfe, Männer und Frauen, die gemeinsam Herausforderungen meistern. Vielfalt ist dabei kein Akt der Mildtätigkeit, sondern eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Notwendigkeit, die sich – das zeigen zahlreiche Studien – auch rechnet.

Mag.a Maria Pernegger (1983). Studium an der Johannes Kepler Universität Linz [Fächer: Wirtschaft / Pädagogik]. Nach dem Abschluss kurzer Abstecher ins Marketing.  Seit 2010 als Medien- und Politikanalytikerin bei MediaAffairs tätig, Arbeitsschwerpunkte: Medienmarkt Österreich, Bundespolitik, Gesellschaftspolitik. Ab 2013 Bereichsleiterin der Medienanalyse bei MediaAffairs. Studienleiterin und Autorin diverser Forschungsprojekte unter anderem von „Frauen-Politik-Medien“, der ersten bundesweiten Studie, welche sich mit der Präsenz und Darstellung von Frauen in Politik und Medien auseinandersetzt. Außerdem tätig als Referentin, Speakerin, Autorin, Gastkommentatorin und Interviewpartnerin.
Mehr Infos und Kontakt: www.mediaaffairs.at
 

Zurück