Das Fremde in Wien

 

Dienstag, 10.10.2017

19:00, Club alpha

Adresse: 1010 Wien, Stubenbastei 12/14, 2. Stock

Moderatorin: Sonja Muhm

Referentin: Claudia Augusta, Christa Bauer, Steven Engelsman

Das Fremde in Wien

Das Fremde, das zu uns nach Hause nach Wien gekommen ist, ist im neuen Weltmuseum „zuhause“. Am 25. Oktober 2017 wird dieses Museum mit einer Show von André Heller feierlich wiedereröffnet. Die neugestaltete Ausstellung wurde vom Architekten- und Designerteam Hoskins Architects/Ralph Appelbaum in moderner Form konzipiert, und eine Ausstellung in 14 Räumen auf über 3000 Quadratmetern in teils interaktiver Form nach neuersten Erkenntnissen der Wissenschaft geschaffen.
 
Das neue Weltmuseum kann auf eine umfangreiche Sammlung von ethnographischen Objekten, Fachbüchern und historischer Fotos zurückgreifen. Ein wohl einzigartiges Artefakt ist der berühmte Federkopfschmuck „Penacho“, der in einer ganz speziellen Vitrine besonders geschützt wieder ausgestellt wird.
 
Der momentan vor dem Museum aufgestellte Bauzaun wurde vom spanischen Graffitikünstler BoaMistra gestaltet.
 
Die Fremden, die als TouristInnen zu uns kommen werden von einer kompetenten Gruppe von FremdenführerInnen betreut, damit sie unser Wien kennenlernen können.
 
Am 29. Tag der Fremdenführer werden diese beiden Komponenten – das Fremde im Museum und die Fremden bei uns auf Besuch – zusammengeführt.
 
Wir konnten zwei Top-Frauen aus den jeweiligen Bereichen gewinnen, die beide in ihren Berufszeigen äußerst erfolgreich sind. Sie werden uns über das wiedereröffnete Weltmuseum, vom 29. Welttag der Wiener Fremdenführer und den damit verbundenen Herausforderunge. Danach stehen sie noch für Gespräche zur Verfügung.
 
Christa Bauer ist seit 2002 begeisterte Fremdenführerin. Davor war sie unter anderem als Product Manager in mehreren touristischen Unternehmen sowie in der Erwachsenenbildung tätig (Schwerpunkt Projektmanagement, Organisation, Zeitmanagement, Präsentation und Moderation).
2008 Vorstand des Vereins der geprüften Wiener Fremdenführer
seit 2012 Präsidentin. In dieser Funktion organisiert sie mit ihrem Team den Welttag der Fremdenführer und erstellt das „Kulturmagazin“.
Bis 2015 Kursleiterin der Ausbildung zum Fremdenführer am WIFI St. Pölten und ist weiterhin als Trainerin am WIFI Wien und St. Pölten tätig.
Chefredakteurin des Magazins „kulturgeschichten.wien“
Gemeinsam mit der Historikerin Anna Ehrlich hat Christa Bauer bisher zwei Bücher publiziert: (Der Wiener Kongress. Diplomaten, Intrigen und Skandale ,Amalthea, 2014, Erzherzogin Sophie. Die starke Frau am Wiener Hof – Franz Josephs Mutter, Amalthea, 2016.
www.guides-in-vienna.at
 
Claudia Augustat studierte Ethnologie in Bonn und promovierte 2004 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main. Sie war zwischen 1993 und 2001 in unterschiedlichen Funktionen und Bereichen am Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main tätig und arbeitete als wissenschaftliche Museumsassistentin i. F. 2002 und 2003 am Ethnologischen Museum Berlin. Seit Juli 2004 ist sie Leiterin der Südamerika-Sammlung am Weltmuseum Wien. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das südamerikanische Tiefland, insbesondere Sammlungen aus dem frühen 19. Jahrhundert. Dabei steht die Beziehung zwischen materieller Kultur, Geschichte und kulturellem Gedächtnis im Vordergrund, sowie die Zusammenarbeit mit indigenen Kommunitäten. Im August 2015 übernahm sie die kuratorische Projektleitung der Neuaufstellung der Schausammlung.
 
Steven Engelsman (Jahrgang 1949) ist Mathematiker, mit einem Doktorat in
der Mathematikgeschichte. Seit 1979 ist er in Museen tätig: zuerst als Kurator im niederländischen Nationalmuseum für Geschichte der Naturwissenschaften in Leiden. Von 1992 bis 2012 war er Direktor des niederländischen Nationalmuseums für Völkerkunde, das gänzlich renoviert wurde. 2012 wurde er von der Geschäftsführung des Kunsthistorischen Museums nach Wien geholt und beauftragt mit der Neupositionierung und Neueinrichtung des Völkerkunde Museums in der Neuen Burg. Das Museum wird am 25. Oktober 2017 neu eröffnet.
 

Zurück