Die Sprache der Träume verstehen

Träume - eine sehr persönliche Orientierung für das eigene Leben.

 

Donnerstag, 26.11.2020

19:00, Club alpha

Adresse: 1010 Wien, Stubenbastei 12/14

Moderatorin: Eszter Dorner-Brader

Referentinnen: Inge Patsch

Die Sprache der Träume verstehen

Ihr seht und sagt: Warum?

Aber ich träume und sage: Warum nicht?

George Bernard Shaw

6JvaYS.gif

 

Wir alle träumen. Auch wenn  wir uns am Morgen an nichts mehr erinnern. Manchmal erwischen wir noch ein Zipfelchen von einem schönen „Gefühl“ und hin und wieder sind wir froh, wenn die „Plage“ der Nacht vorbei ist.

Wozu träumen wir eigentlich? Rein biologisch durchleben alle Menschen verschiedene Traumphase während einer Nacht. Wenn wir vom Träumen abgehalten werden, werden wir krank. Das ist ein starkes Indiz dafür, dass unsere Träume doch eine ganz wichtige Funktion haben. Dieses sinnlich-lebendige, halluzinatorische Geschehen ist viel mehr als die notwendige „Aufarbeitung“ des Tages:

„Träume sind eine sehr persönliche Orientierung für das eigene Leben. Sie machen uns auf etwas aufmerksam, das in unserem Unbewussten schlummert und wir nicht bewusst wahrnehmen können.

Die Bilder im Traum, Personen, Tiere und Landschaften sind die Sprache unseres Unbewussten, die es gilt unserem Bewusstsein zugänglich zu machen, um Lebensphasen, Probleme und unsere Entscheidungen zu verstehen.

Unsere nächtlichen Träume sind ein Geschenk des Lebens und wir können die Natur als Gleichnissprache verwenden, um unser Leben sinnvoll und erfüllt leben zu können.“

Inge Patsch

 

Inge Patsch

Logotherapeutin, Leiterin des Tiroler Instituts für Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl , Buchautorin, arbeitet in eigner Praxis und in der Ausbildung für logotherapeutische Lebensberatung. Vortags- und Seminartätigkeit im deutschsprachigen Raum.www.ingepatsch.at

Fotocredit: Inge Patsch

 

Kostenbeitrag: € 10,--, Mitglied und Fördernde gratis

Um Anmeldung unter clubalpha@alphafrauen.org wird ersucht.

Zurück