Im Gespräch mit Tina Reisenbichler

alpha Frauen im Fokus

 

Donnerstag, 05.10.2017

19:00, Club alpha

Adresse: 1010 Wien, Stubenbastei 12/14, 2. Stock

Moderatorin: Maria Rauch-Kallat

Referentin: Tina Reisenbichler

Im Gespräch mit Tina Reisenbichler

„Die Mathematik ist dem „Liebestrieb“ nicht abträglich“ (P. Möbius, deutscher Psychiater)
Tina Reisenbichler ist das, was man eine „Macherin“ nennt, allerdings eine Macherin mit Herz. Sie sagt von sich, dass sie gern aufbaut und umsetzt. Dass das nicht nur leere Worte sind, beweist sie im Berufs- und im Privatleben, und in beiden Bereichen hat sie mit größtem Erfolg landläufige Meinungen über Frauen ad absurdum geführt.

Dazu gehört z. B. das weitverbreitete Gerücht, dass Mädchen/Frauen von klein auf weder Neigung noch Talent für die ominösen MINT-Fächer  (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) haben (schon gar nicht für Mathematik!), dass für Frauen eine große Familie (mit mehr Kindern als die dzt. durchschnittlichen 1,49 pro Frau in Österreich) weder mit einem Studium, noch mit Berufstä-tigkeit vereinbar ist,  und wenn doch, dass das auf die Dauer nicht gut gehen kann.
 
Tina ist zu diesen Mythen der erfreuliche Gegenbeweis: sie hat an der TU Wien „Technische Mathe-matik“ studiert und mit Ingenieursdiplom abgeschlossen, sie hat während des Studiums die ersten drei ihrer fünf Kinder in die Welt gesetzt und danach durchgehen im gehobenen Management und in Füh-rungspositionen u. a. bei der Deutschen Telekom, T-Mobile und der Monopolverwaltung gearbeitet und ist seit 2016 bei Novomatic Lottery Solutions tätig.

Auf der TU Wien Homepage „Frauenspuren“ (http://www.frauenspuren.at/home), auf der Technikerin-nen der TU Wien „sichtbar“ gemacht werden, betont Tina Reisenbichler, wie wichtig ihr die eigene Freude und das Spannende an ihrem Beruf ist. Sie sieht sich als jemand, der nicht nur fachlich kom-petent ist, strukturiert arbeiten und komplexe Zusammenhänge schnell durchschauen und dann ein-fach und klar erklären kann, sondern auch über große soziale Kompetenz verfügt. Insbesondere die Fähigkeit, ein gutes Team aufzubauen und zu leiten, war wichtig für ihren Erfolg. Dennoch ist ihre Liebe zur Mathematik der Grundstein für ihr Studium, ihren Berufsweg und auch ihren Erfolg. Sie selbst braucht für ihren Erfolg einerseits eine messbare Größe und konkrete Ziele, andererseits aber auch das tägliche Gefühl, gute Arbeit zu machen und etwas zu gestalten.

Kraft und Energie schöpft Tina aus ihrer Familie, aus ihrer Kinderschar und ihrer Ehe, die für sie das Allerwichtigste sind, als das, worauf es letztlich wirklich ankommt. Die Unterstützung und Flexibilität ihres Mannes waren dabei für sie unverzichtbar, denn, so fügt sie hinzu, zwei solche Karrieren wie die ihre wären in einer Beziehung kaum möglich.

Und da sie die zahllosen Probleme und Schwierigkeiten hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie & Arbeitsleben aus der Praxis kennt, gibt sie ihre Erfahrungen gern an Interessentinnen weiter, und zwar im Rahmen der von ihr gemeinsam mit einer Partnerin vor kurzem gestarteten Initiative                  „parentstoday“ (http://www.parentstoday.com/).

Wer noch mehr von und über Tina wissen will, ist herzlich eingeladen, sie als „alpha-TechWoman im Fokus“ näher kennenzulernen.
 
Dipl.-Ing. Tina Reisenbichler
verheiratet, fünf Kinder
 
Studium Technische Mathematik (TU Wien)
Arbeiterkammer Niederösterreich EDV
Deutsche Telekom: Geschäftsleitung T-Systems, Aufbau Sales Bereich Österreich & Schweiz, Leitung Vertrieb, T-Mobile, Geschäftsführung Sales & Customer Care, dzt. Ge-schäftsführerin - Monopolverwaltung GmbH

Zurück