Reden wir über Benehmen

offene Gesprächsrunde

 

Donnerstag, 28.09.2017

19:00, Club alpha

Adresse: 1010 Wien, Stubenbastei 12/14, 2. Stock

Moderatorin: Eszter Dorner-Brader | Elfriede Gerdenits

Referentin: -

Reden wir über Benehmen

Gutes Benehmen macht Sinn. Richtig? Gutes Benehmen macht richtig viel Sinn! Höflichkeit erleichtert nun mal das Miteinander. Und durch Manieren wird es, wenn schon nicht lustvoller, dann zumindest erträglich. Das Janusköpfige am Benehmen verbindet ebenso wie es trennt: Milieus, Kulturen, Generationen etc. Doch wo Benehmen gänzlich ohne Manieren daherkommt, bleibt nur das Trennende.

Schlechtes Benehmen wird gerne als Freiheit des Individuums fehlinterpretiert. Dabei ist es nichts anderes als Rücksichtslosigkeit oder ein simples Machtinstrument: Ich herrsche, also bin ich. Macht zeigt sich dann in der Missachtung jeglicher Verhaltensnormen. Wir können das an realitätsfernen Politikern festmachen, an größenwahnsinnigen Managern und an durchgeknallten Jugendlichen. Nur bei den Pubertierenden vergeht das wieder.

Wann benehmen wir uns wo wie? Und vor allem warum? Diese Fragen wollen wir uns stellen. Mit Fokus aufs Berufsleben. Also jenes Parkett, auf dem entsprechendes Benehmen nicht nur Ausdruck von Respekt ist, sondern auch ganz eigennützige Züge annimmt. Was jetzt nicht schlecht ist. Wir sollten es uns nur eingestehen, dass wir unsere Manieren auch instrumentalisieren. Was so lange kein Problem ist, als Manieren ohne Manierismus daherkommen.

Philosophieren wollen wir gerne mit Ihnen über Anstand und Benehmen. Wollen aber auch Konkretes bereden. Wie zum Beispiel:

• Wissen Sie, wie Ihr eigener Handschlag wahrgenommen wird?
• Wissen Sie, wie Sie sich den Namen des neuen Gesprächspartners leichter merken?
• Welche Themen sind beim Small Talk möglich, bzw. wie beginnen Sie diesen überhaupt?

W. Droste, Schriftsteller und früherer Kolumnist der taz hat in einem Interview einmal fehlende Umgangsformen als „seltsame Pose der Antibürgerlichkeit“ beschrieben. Lassen Sie uns darüber diskutieren, ob und in wie weit Benehmen heute noch zeitgemäß ist und welche Faktoren wir berücksichtigen müssen, damit das Miteinander einfach (noch) besser gelingt.

Elfriede Gerdenits

Zurück